FV Bad Saulgau 04 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga A2 Donau, 25.ST (2018/2019)

FV Bad Saulgau 04   SV Hoßkirch
FV Bad Saulgau 04 5 : 1 SV Hoßkirch
(3 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga A2 Donau   ::   25.ST   ::   05.05.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Striegel, Wakka Bass, Justin Grenz, Suad Nuredini, Adrian Riedesser

Assists

2x Suad Nuredini, 2x Justin Grenz, Esiri Erharhaghen

Gelbe Karten

David Striegel, Ilyas Kayikci, Esiri Erharhaghen, David Widmann

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (2.min) - Justin Grenz (Suad Nuredini)
2:0 (24.min) - Wakka Bass per Elfmeter (Suad Nuredini)
3:0 (25.min) - Adrian Riedesser (Justin Grenz)
4:0 (62.min) - Suad Nuredini per Weitschuss (Justin Grenz)
5:0 (66.min) - David Striegel (Esiri Erharhaghen)
5:1 (90.min) - SV Hoßkirch

Klare Angelegenheit gegen den SV Hosskirch

Mit einem aus Sicht der Gäste schmeichelhaftem 5:1 verabschiedete er sich aus dem Oberschwabenstadion. Bereits zur Halbzeit hätte die Begegnung 6:1 stehen müssen. Der SVH hatte in den ersten 45 Minuten lediglich eine Torchance, welche allerdings kläglich über das FVS-Gehäuse gehoben wurde.

Den kurzfristigen Torreigen eröffnete Justin Grenz in der 2. Spielminute. Suad Nuredini bediente ihn von Außen und Justin brauchte nur noch einnetzen. Adrian Riedesser hätte 2 Minuten später durch den exakt selben Spielzug das 2:0 erzielen müssen, doch das Gehäüse war zu "niedrig"! In der Folgezeit Chancen durch David Widmann, Suad Nuredini, Justin Grenz und Adrian Riedesser. 

Ein Doppelschlag in der 24. und 25. Spielminute. Das 2:0 durch einen an Suad Nuredini verursachten Foulelfmeter verwandelte Wakka Bass unhaltbar und das 3:0 durch Adrian Riedesser.

In der 2. Hälfte ließ der FVS-Druck etwas nach. In der 62. Minute erzielte Suad Nuredini, nach Zuspiel von Justin Grenz mit einem Distanzschuß das 4:0. Das 5:0 dann durch Capitano David Striegel in der 66. Spielminute. Esiri Erharhaghen passte auf Striegel und dieser setzte sich energisch durch, um ins lange Eck einzuschieben.

Der unnötige Gegentreffer zum 5:1 Endstand in der Nachspielzeit war dann schlussendlich ein kleiner Schönheitsfehler. Melber-Vertreter Florian Meisterhans konnte einen Freisoß nur abklatschen und Meyer staubte ab.




Wir suchen Dich

Vereinsfreundschaft FC Heidenheim